#1 RE: 18. Spieltag TSV Stelle - SV Dohren 0:3 von Party-Boy 19.03.2018 12:37

Nachdem man vorige Woche noch bei angenehmen Frühlingstemperaturen zu einem 3:0 in Elbmarsch gekommen ist, hieß es diese Woche wieder Pferdesalbe und Bienengift auf die Gräten zu schmieren, damit die nicht einfrieren. Während die Temperaturen um den Gefrierpunkt pendelten, sorgte der kalte Ostwind für Eiszapfen am Riechkolben. Nichtsdestotrotz fanden wir einen Platz vor, der zwar etwas angefroren war, aber ansonsten einen problemlosen Spielbetrieb ermöglichte.

Personaltechnisch lief bis auf eine Änderung dieselbe Elf auf wie im Spiel gegen Elbmarsch II. Ole Behrens sammelte dort nämlich seinen fünften Treuepunkt in Form einer gelben Karte und bekam als Belohnung spielfrei dieses Wochenende. Für ihn rückte Oliver Ehmcke in die Startelf. Mit erneut gerade einmal 13 Mann ging die Reise los. Einen großen Dank geht hierbei an Rico Peitzker, der den Ruf des Trainers sofort folgte und den ganzen Weg aus Zeven mit nach Stelle machte um das Team zu unterstützen:

R. Hillemann – T. Löhden, B. Gaum, T. Leesch – L. Kahnenbley, A. Penderak(75.R. Schmidt), O. Ehmcke©, A. Aldag – C. Peters, F. Ehrig(84. R. Peitzker), T. Brunckhorst

Stelle startete mit viel Druck und sauberem Passspiel in die Partie, es dauerte einige Minuten ehe wir uns auf das Tempo des Gegner eingestellt haben. Glücklicherweie gelang es Stelle in dieser Zeit nicht ihre Überlegenheit in Tore oder Großchancen umzumünzen. Nach knapp 15 Minuten konnten wir uns aus dem Klammergriff befreien und selber erste vorsichtige Versuche in Richtung gegnerisches Tor unternehmen. Erster Aufreger war ein Freistoß von Tom Leesch, der, Dank des Windes, immer länger wurde und fast im langen Eck des Tores landete. Kurz darauf hatte Oliver Ehmcke die Führung auf den Fuß, scheiterte aber freistehend am Steller Schlussmann. Die Hausherren verzeichneten bis dato ein paar Halbchancen, die Keeper Hillemann aber nicht vor größere Probleme stellte.

Nach etwas mehr als einer halben Stunde bekamen wir dann die große Chance zur Führung auf dem Silbertablett serviert. Fabian Ehrig wird über rechts geschickt und entledigt sich seines Gegenspielers. Im 16er spitzelte er den Ball am Keeper vorbei und wird dann abgeräumt. Klarer Fall: Elfmeter und gelbe Karte für den Steller Schlussmann. Christoph Peters ließ sich diese Gelegenheit nicht nehmen und erzielte das 1:0 aus Sicht der Gäste.

Bis zur Halbzeit waren wir dann das deutlich bessere Team und hatten weitere Hochkaräter in Form von Thies Brunckhorst, der bei einem Konter alleine auf weiter Flur war und per versuchtem Heber scheiterte, sowie erneut Fabian Ehrig, dessen Schussversuch gemeinsam von Keeper und Verteidiger abgeblockt wurde. Dieses Auslassen an guten Chancen wäre beinahe gerächt worden, denn nach einem zu kurz abgewehrten Ball und schneller Weiterleitung befand sich auf einmal ein Steller Spieler zentral und ohne direkten Bewacher in Abschlussposition verzog aber deutlich über das Tor.

Zur zweiten Halbzeit rechneten wir mit einer offensiveren Ausrichtung der Hausherren, die mit einem Sieg weiter in bester Verfolgerposition auf das Spitzenduo aus Neu Wulmstorf und Rosengarten wären. Jedoch sollte uns die Anfangsphase gehören und wie!

Nachdem übers Zentrum Thies Brunckhorst auf links freigespielt werden konnte, befand „Hotte“ sich ein weiteres Mal frei vorm Tor. Nach Spielende schwor er das er flach aufs lange Eck zielen wollte, aber der Ball landete beinahe auf dem Vereinshaus dahinter.

Das er es deutlich besser kann, bewies er kurz darauf: Leo Kahnenbley und Alex Penderak eroberten auf Höhe der Mittellinie den Ball und Leo spielte auf die Außenbahn, wo Ehrig mit seiner Klasse am Verteidiger vorbeiging, in den 16er lief und überlegt querlegte. Brunckhorst war einen Schritt schneller als der Steller und vollendete aus vollem Lauf zum 2:0.

Nicht mal zwei Minuten später fiel die Vorentscheidung. Stelle weit aufgerückt und auf einmal befand man sich in einer Überzahlsituation. Fabian Ehrig spielte perfekt in den Lauf von Oliver Ehmcke, dessen Schussversuch vom Keeper in Richtung Zentrum geklärt wurde. Erneut stand Brunckhorst richtig und stellte auf 3:0.

Nach den beiden Toren war ein Bruch im Spiel der Gäste, angesichts der deutlichen Führung machte man wenig bis gar nichts mehr und überließ Stelle das Spielfeld. Benjamin Gaum hatte als Libero mehr zu tun als ihm lieb sein durfte und auch Hillemann im Tor musste einmal in höchster Not eingreifen, als wir es nicht schaffen konnten das Leder zu klären und der Steller Stürmer zentral vorm Tor zum Abschluss kam.

Trotz dieser Drangphase gelang es dem Aufsteiger nicht das Anschlusstor zu erzielen. Mit zunehmender Dauer schwindete der Glauben daran und ab der 75. Minute kamen wir dann zu ein paar gefährlichen Kontern. Erst scheiterte Christoph Peters am Keeper und kurz darauf der eingewechselte Rico Peitzker aus aussichtsreicher Position.

Fazit: Stelle war die aktivere Mannschaft über weite Teilen der Partie, die Tore und Großchancen hatten aber wir. Am Ende steht ein deutlicher 3:0-Erfolg auf der Anzeigetafel, Dank diesem Triumph sind wir vorübergehend Vierter haben aber weiterhin mehr Spiele als die Konkurrenz. Das wird sich spätestens über die Osterfeiertage korrigieren.

Kommendes Wochenende dürfen wir dann das erste Mal auf heimischen Geläuf antreten. Gegner ist die SG aus Elbdeich. Wir hoffen dann unseren Fans zu beweisen, dass wir nicht nur auswärts können, sondern auch zu Hause Punkte einfahren.

Xobor Forum Software von Xobor
Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz